Der Countdown für die Europameisterschaft der Damen 2019 läuft. Wenn sich vom 30. Juni bis 07. Juli in Rotterdam alles um das orangene Leder dreht und sich insgesamt sechs Teams auf die Jagd nach der europäischen Krone machen, rollen auch die Damen des Team Germany auf dem Parkett des Rotterdamer Topsportcentrums auf. Dabei geht es um nicht weniger als eine Medaille und die Qualifikation für die paralympischen Spiele 2020 in Tokyo.

Dabei wird im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Die besten vier Teams nach der Vorrunde stehen dann direkt im Halbfinale. Neben den deutschen Damen sind auch die Teams aus der Türkei, Frankreich, Spanien, Großbritannien sowie die Gastgeberinnen und amtierenden Champions aus den Niederlanden dabei. As Favoritinnen auf den Titel gehen die orange Angels auch ins Rennen, nicht zuletzt nach dem letztjährigen Triumph bei der Weltmeisterschaft in Hamburg. Aber auch die Damen aus Großbritannien dürfen in Richtung Finale und einem möglichen Titel schielen, überzeugten sie zuletzt durch einen starken Auftritt und der Silbermedaille bei der WM 2018.

Für die deutschen Damen werden vor allem die Spiele gegen Spanien sowie Frankreich richtungsweisend für den weiteren Turnierverlauf sein, sind sie doch als direkte Kontrahentinnen um ein Ticket für die Paralympics in Tokyo anzusehen. Das Team Germany darf sich aber zudem auch berechtigt als ein Kandidat für die Medaillenränge ansehen, dekorierte man sich bei der letzten EM verdient mit Silber und bei der Heim-WM in Hamburg mit Bronze. Headcoach Martin Otto zeigt sich kurz vor der Abreise zuversichtlich:

„Ich denke, dass wir eine sehr gute Vorbereitung hatten. Mit drei Vorbereitungsturnieren nacheinander und zwei anschließenden Trainingscamps zwar kurz und knackig, aber wir sind gut vorangekommen. Wir haben gut gearbeitet und sind als Mannschaft zusammengewachsen. Ich bin sehr optimistisch, die EM kann kommen!“ Die Ziele haben er und sein Team dabei klar vor Augen: „Das erste Ziel ist ganz klar, dass wir uns für Tokyo qualifizieren. Das zweite Ziel ist natürlich eine Medaille. Wir möchten darum kämpfen, ins Finale zu kommen. Ich denke, an einem sehr guten Tag können wir jede Mannschaft in Europa schlagen.“

Einen Wehmutstropfen hat die deutsche Auswahl allerdings bereits im Vorfeld zu verkraften. Krankheitsbedingt fällt Rookie und Team-Küken Jana Bozek für das Turnier in Rotterdam aus. Um die Lücke auf der Lowpointer-Position zu schließen, rückt kurzfristig Janne Deutschmann in den Kader nach:

„Leider müssen wir schweren Herzens auf Jana verzichten. Sie hat bereits zuletzt krankheitsbedingt aussetzen müssen und wird nun leider nicht fit für das Turnier. Diese Entscheidung zu treffen ist uns natürlich sehr schwer gefallen“ so Martin Otto.

Das Team Germany und der DRS sendet herzliche Genesungswünsche und freut sich auf ein baldiges Comeback! Für die Europameisterschaft wünschen wir den deutschen Damen alles Gute und viel Erfolg!

Alle weiteren Infos zur EM der Damen finden Sie auf http://basketballexperience.nl/ek2019/

Spielplan Damen Europameisterschaft Rotterdam

Sonntag, 30. Juni 2019 20.30 Uhr
Deutschland – Türkei 0:0
Montag, 01. Juli 2019 16 Uhr
Frankreich – Deutschland 0:0
Dienstag, 02. Juli 2019 18.15 Uhr
Spanien – Deutschland 0:0
Mittwoch, 03. Juli 2019 18.15 Uhr
Deutschland – Niederlande 0:0
Donnerstag, 04. Juli 2019 16 Uhr
Großbritannien – Deutschland 0:0
Samstag, 06. Juli 2019
13 Uhr Halbfinale 1 0:0
16 Uhr Halbfinale 2 0:0
Sonntag, 07. Juli 2019
10 Uhr Spiel um Platz 5 0:0
12.30 Uhr Spiel um Platz 3 0:0
15 Uhr Finale 0:0


EM-Kader Damen-Nationalmannschaft
Anne Patzwald           1989                1,0                   BG Baskets Hamburg
Janne Deutschmann   1992                1,0                   BG Baskets Hamburg
Catharina Weiß          2000                1,0                   RSKV Tübingen
Annabel Breuer          1992                1,5                   RSV Lahn Dill
Laura Fürst                 1991                2,0                   RBB München Iguanas
Svenja Erni                  2003                3,5                   Sabres Ulm
Katharina Lang           1993                4,5                   University of Alabama
Svenja Mayer             1991                2,5                   Rhine River Rhinos
Barbara Groß              1993                4,5                   University of Alabama
Mareike Miller            1990                4,5                   BG Baskets Hamburg
Lena Knippelmeyer    1990                4,5                   RSC Osnabrück
Nathalie Ebertz           1990                4,5                   Doneck Dolphins Trier

Trainer: Martin Otto
Co-Trainerin: Janet McLachlan
Teammanager: Andreas Ebertz
Physiotherapeut/-in: Julia Erhard, Stefan Kremer
Teamarzt: Claude Weynandt
Techniker: Dennis Nohl
Team-Betreuerin: Silke Otto