(hs) Das zweite Duell gegen die Türkei sollte für die deutsche U22-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Italien über Gold oder Silber entscheiden. Am Ende stand ein spannendes Finale, das die deutsche Auswahl knapp mit 64:67 verloren geben musste. Top-Scorer für die Deutschen war Oliver Jantz mit 22 Punkten.

Die Partie begann ausgeglichen. Beide Seiten fanden gut ins Spiel und punkteten konstant. Nach dem 17:16 für Deutschland konnten die Türken eine Minute vor Ende des ersten Viertels auf fünf Punkte davonziehen. Nico Dreimüller und Jantz verkürzten aber bis zur Pause noch auf einen Punkt (21:22). Im zweiten Viertel waren die Türken schnell wieder auf fünf Punkte weg und diesem Rückstand lief die Truppe um Kapitän Alexander Budde dann stets hinterher. Die türkische Duo Günaydin und Bulut punktete in dieser Phase wie am Fließband. Auf deutscher Seite wurden die Punkte von Matthias Güntner schmerzlich vermisst. Der Center erwischte nicht seinen besten Tag (12 Punkte) und so wuchs der Rückstand zur Halbzeit auf neun Zähler (31:40).

Die zweite Hälfte startete nicht mit dem erhofften Comeback. Der Rückstand wuchs rasch auf 13 Punkte. Jetzt drehte sich das Spiel. Angeführt von Dreimüller startete die Mannschaft eine furiose Aufholjagd, die sie bis auf zwei Punkte heranbrachte. Die Türken hatten aber das letzte Wort und so ging es mit 49:53 in den Schlussabschnitt. Mit dem viel beschworenen Momentum knüpften die Korbjäger an ihre Leistung an und glichen die Partie nicht nur aus, sondern gingen erstmals seit dem ersten Viertel wieder in Führung. Als erst Güntner und dann Jantz sogar auf 60:53 stellten, war der Titel zum Greifen nah. Doch noch waren über sieben Minuten zu spielen und es begann die Show des Mücahit Günaydin. Zwölf seiner insgesamt 32 Punkte (Top-Scorer der Partie) erzielte der Center im Schlussabschnitt. Die deutsche Mannschaft hingegen blieb fünf Minuten ohne Korberfolg und gab das Spiel in dieser Phase aus der Hand. Als Jantz 19 Sekunden vor Ende auf 64:67 verkürzte, keimte nochmal Hoffnung auf, doch Nico Dreimüllers Versuche von der Dreierlinie fanden nicht den Weg durch das Netz. Den Ausschlag für die Niederlage gab letztlich die deutlich schlechtere Trefferquote (39% vs. 56%).

„Wir sind natürlich maximal enttäuscht nach dem verlorenen Finale. Die Türkei hatte einen sehr guten Tag erwischt. Großes Kompliment an meine Jungs für das Comeback im letzten Viertel. Mit etwas Abstand werden wir erkennen, dass wir ein klasse Turnier gespielt haben“, zeigte sich Headcoach Peter Richarz zufrieden.

Neben der Silbermedaille für das Team konnten sich Matthias Güntner und Nico Dreimüller über die Berufung ins All-Star-Team des Turniers freuen.

 

Deutschland: Oliver Jantz (22), Nico Dreimüller (13), Matthias Güntner (12), Alexander Budde (8), Marian Kind (7), Urs Rechtsteiner (2), Patrick Dorner, Luca Puppe, Paul Jachmich, Bastian Kolb, Sebastian Holzheu, Tobias Hell

Türkei: Mücahit Günaydin (32), Enes Bulut (20), Halil Ibrahim Bagli (9), Ridvan Aksoy (4), Burak Sen (2), Ebubekir Yildirim, Ali Kabakülekler, Volkan Gülem, Ahmet Umutcan Dolasan, Emre Bostanoglu, Orhan Tarakci, Mevlüt Erdenci

 

Kader der deutschen U22 Nationalmannschaft

Name Geburtsjahr Klassifizierung Verein
Alexander Budde 2000 3,5 Hannover United
Patrick Dorner 1998 3,5 Sabres Ulm
Nico Dreimüller 1997 2,0 RSV Lahn-Dill
Matthias Güntner 1998 4,5 RRR Wiesbaden
Tobias Hell 2000 1 Red Rollers Cottbus
Sebastian Holzheu 1997 3,0 RSKV Tübingen
Paul Jachmich 2001 3,5 RBC Köln 99ers
Oliver Jantz 1998 2,0 Hannover United
Marian Kind 1997 3,0 RSV Lahn-Dill
Bastian Kolb 2002 2,5 RBB München Iguanas
Luca Puppe 1999 1,5 Pfeffersport Devils Berlin
Urs Rechtsteiner 1999 2,0 Sabres Ulm

 

Trainer: Peter Richarz
Co-Trainer: Benjamin Ryklin
Teammanager: Günther Mayer
Physiotherapeut: Uwe Geiselmann
Medizinische Betreuung: Dr. Petra Michel-Leutheuser
Techniker: Wolfgang Böhme

 

Bild: Kistenblick Murnau / Christian Kolb