58:42 Erfolg über China besiegelt auch den Gruppensieg

Die deutschen Damen haben ihre Siegesserie bei der Rollstuhlbasketball WM in Hamburg fortgesetzt und auch im letzten Spiel der Gruppenphase einen souveränen 58:42 (17:12/30:18/42:32) Erfolg über China eingefahren. Damit holt sich das Team Germany nicht nur den Gruppensieg sondern bringt sich auch in eine gute Ausgangssituation für das bevorstehende Viertelfinale. Beste Werferin in den deutschen Reihen wurde Mareike Miller mit 24 Punkten.

Mit gewohnt guter Defense und einer 4:0 Führung nach drei gespielten Minuten starteten die deutschen Damen in das letzte Spiel der Gruppenphase. Doch das Team aus China traf sicher aus der Halbdistanz und blieb hartnäckig dran. Es entwickelte sich ein enges Spiel, in dem Mareike Miller ihren Farben durch ein schönes Drei-Punkte-Spiel zum 17:12 kurz vor Ende des ersten Viertels wieder etwas Luft verschaffen konnte. Im zweiten Viertel legten die Damen von Martin Otto dann defensiv wie offensiv eine Schippe drauf und setzten sich über das 22:14 und 24:14 (Min 14) erstmals zweistellig ab. Die intensive Defense zwang die Damen aus Fernost immer wieder zu schwierigen Würfen, die ihr Ziel nicht fanden. In der Offense wussten die ING DiBa Korbjägerinnen durch schöne Kombinationen und stets ein gutes Auge für die besser platzierte Spielerin unter dem Korb zu überzeugen. So ging es mit einer verdienten 12 Punkte Führung zum 30:18 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel lief es dann offensiv zunächst nicht mehr ganz so rund für die Damen des Team Germany, was Mareike Miller und Co. aber durch eine weiterhin gute Defensearbeit ausglichen. Zwar ging das dritte Viertel mit insgesamt 14:12 Punkten an das Team aus China, welches nun versuchte, das deutsche Aufbauspiel durch eine aggressive Pressverteidigung unter Druck zu setzen. Doch die deutschen Damen agierten souverän weiter und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Über das 48:34 (Min 35) bauten sie ihren Vorsprung Stück für Stück wieder aus und fuhren den zu keiner Zeit gefährdeten 58:42 Erfolg nach Hause.

„Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir wollten. So, wie wir in der Verteidigung wieder lange Zeit gespielt haben, hat mich sehr überzeugt. Das war heute auch die Grundlage für den Erfolg. Auch in der Offense haben wir wieder tolle Optionen gehabt. Besonders freut mich, dass auch unsere Lowpointer wieder top gescored haben. Eine tolle Mannschaftsleistung insgesamt. Jetzt liegt der Fokus ab sofort direkt auf dem morgigen Viertelfinalspiel. Wir haben bei dieser WM schon viele Überraschungen erlebt. Unter anderem, dass Teams plötzlich in K.O. Duellen gewonnen haben, die vorher keinen einzigen Sieg geholt haben. Wir müssen morgen erneut unseren besten Basketball aufs Parkett bringen“ zeigt sich Martin Otto erleichtert und fokussiert zugleich.

Gegen wen die deutschen Damen das Viertelfinale am morgigen Donnerstag bestreiten entscheidet sich mit dem Ausgang der letzten Gruppenspiele am Mittwoch Nachmittag.

Deutschland: Mareike Miller (24), Marina Mohnen (8), Johanna Welin (8), Anne Patzwald (6), Maya Lindholm (4), Laura Fürst (4), Annabel Breuer (2), Katharina Lang, Barbara Groß (2), Svenja Mayer, Catharina Weiß

China: Tianjiao Lei, Xuejing Chen (7), Xuemei Zhang (10), Guidi Lyu (2), Yun Long (9), Haizhen Cheng, Suiling Lin (10), Jiameng Dai (4), Tonglei Zhang, Yan Yang, Wenli Chen, Xiaolian Huang

Spielplan der deutschen Damen (Vorrunde)

Donnerstag, 16. August 2018 (20 Uhr)
Deutschland – Algerien 87:24
Freitag, 17. August 2018 (18 Uhr)
Deutschland – Argentinien 64:16
Samstag, 18. August 2018 (14 Uhr)
Frankreich – Deutschland 33:58
Sonntag, 19. August 2018 (12:30 Uhr)
Deutschland – USA 70:56
Mittwoch, 22. August 2018 (9:30 Uhr)
China – Deutschland 42:58

 

WM-Kader der deutschen Damen Nationalmannschaft
(Nummer/Name/Jahrgang/Klassifizierung/Verein)

4          Mareike Miller           1990    4.5       BG Baskets Hamburg

5          Johanna Welin            1984    2.0       RBB München Iguanas

6          Catharina Weiß          2000    1.0       RSKV Tübingen

7          Anne Patzwald            1989    1.0       BG Baskets Hamburg

8          Katharina Lang           1993    4.5       University of Alabama

9          Laura Fürst                 1991    2.0       RBB München Iguanas

11        Maya Lindholm          1990    2.5       BG Baskets Hamburg

12        Annabel Breuer          1992    1.5       RSV Lahn Dill

13        Svenja Mayer             1991    2.5       Rhine River Rhinos

14        Marina Mohnen         1978    4.5       Rhine River Rhinos

15        Barbara Groß             1993    4.5       University of Alabama

Headcoach: Martin Otto
Co-Trainer: Janet McLachlan
Teammanager: Andreas Ebertz
Physiotherapeutin: Julia Erhard
Physiotherapeutin: Hannah Salzer
Teambetreuerin: Silke Otto
Techniker: Dennis Nohl

Foto: Uli Gasper