Ab kommenden Donnerstag dreht sich nicht nur in der Hansestadt Hamburg alles um das orangene Leder. Wenn vom 16.-26.August die zwölf besten Damen-Mannschaften der Welt auf die Jagd nach dem Weltmeistertitel im Rollstuhlbasketball gehen, werden zahlreiche Fans und Freunde sowie Athleten des most spectacular game on wheels auf dem gesamten Globus mitfiebern. Für die deutschen Damen vor heimischer Kulisse ein ganz besonderes Ereignis.

Die Equipe von Headcoach Martin Otto reist als amtierender Vize-Weltmeister nach Hamburg an. 2014 im kanadischen Toronto musste man sich nach einer lupenreinen Serie nur im Finale gegen den Gastgeber selbst geschlagen geben und durfte sich am Ende mit Silber dekorieren. Seit den letzten Weltmeisterschaften ist im Kader der deutschen Damen ein Umbruch von statten gegangen, der jedoch mit Blick auf die zuletzt erzielten Ergebnisse mehr als gelungen ist.

In der Vorrunde der Gruppe B bekommen es die ING DiBa Korbjägerinnen mit den Teams aus Algerien, Frankreich, Argentinien, China und den USA zu tun. Als stärkste Gegner dürften hier die Damen aus Fernost gelten. Gegen Frankreich erzielten die deutschen Damen zuletzt jeweils gute Ergebnisse. Bei der EM auf Teneriffa 2017 konnte die Equipe Tricolore zwei mal bezwungen werden. Unter anderem im Halbfinale. Die Ladies aus den USA reisen zwar als amtierende Paralympic-Champions an. Jedoch schickt die Truppe aus den Staaten in diesem Jahr eine sehr junge und unerfahrene Mannschaft aufs Parkett, die es schwer einzuschätzen gilt. Headcoach Martin Otto gibt seine persönliche Einschätzung der Vorrunde ab und setzt ein erstes Ziel:

„In unserer Gruppe sehe ich ganz klar vier Mannschaften vorn. Frankreich, Argentinien, China und uns. Wobei ich China als den Favoriten auf den Gruppensieg sehe. Wir müssen uns von Spiel zu Spiel konzentrieren und nach den ersten beiden Spieltagen werden wird schon wissen, wo die Reise hin geht. Unser Ziel wird es erstmal sein, dass wir die Vorrunde nicht auf Platz 4 beschließen, was zur Folge hätte, dass wir gegen den stärksten der Gruppe A das Viertelfinale bestreiten würden. Das ist in meinen Augen der WM-Favorit Niederlande und dieses Aufeinandertreffen möchte ich erstmal noch vermeiden. Über das Viertelfinale hinaus ist danach alles möglich, aber soweit denken wir aktuell noch nicht.“

In der Gruppe A spielen die Mannschaften aus Kanada, Spanien, Großbritannien, Brasilien, Australien sowie die Niederlande die besten vier Plätze aus, welche das Erreichen des Viertelfinals bedeuten.

Spielplan der deutschen Damen (Vorrunde)

Donnerstag, 16. August 2018 (20 Uhr)
Deutschland – Algerien 0:0
Freitag, 17. August 2018 (18 Uhr)
Deutschland – Argentinien 0:0
Samstag, 18. August 2018 (14 Uhr)
Frankreich – Deutschland 0:0
Sonntag, 05. August 2018 (12:45 Uhr)
Deutschland – USA 0:0
Mittwoch, 22. August 2018 (9:30 Uhr)
China – Deutschland 0:0


WM-Kader der deutschen Damen Nationalmannschaft
(Nummer/Name/Jahrgang/Klassifizierung/Verein)

4          Mareike Miller           1990    4.5       BG Baskets Hamburg

5          Johanna Welin            1984    2.0       RBB München Iguanas

6          Catharina Weiß          2000    1.0       Sabres Ulm

7          Anne Patzwald            1989    1.0       BG Baskets Hamburg

8          Katharina Lang           1993    4.5       University of Alabama

9          Laura Fürst                 1991    2.0       RBB München Iguanas

11        Maya Lindholm          1990    2.5       BG Baskets Hamburg

12        Annabel Breuer          1992    1.5       RSV Lahn Dill

13        Svenja Mayer             1991    2.5       Rhine River Rhinos

14        Marina Mohen           1978    4.5       Rhine River Rhinos

15        Barbara Groß             1993    4.5       University of Alabama

Headcoach: Martin Otto
Co-Trainer: Janet McLachlan
Teammanager: Andreas Ebertz
Physiotherapeutin: Julia Erhard
Physiotherapeutin: Hannah Salzer
Teambetreuerin: Silke Otto
Techniker: Dennis Nohl

Foto: Uli Gasper