Selection Camp der deutschen Herren steht bevor

Bundestrainer Nicolai Zeltinger hat über die Osterfeiertage zum Selection Camp der deutschen Herren nach Altenkirchen geladen. Insgesamt 21 Athleten haben dabei die Chance, für den 12-köpfigen Kader nominiert zu werden, der vom 16.-26.Augustdie deutschen Farben bei den Weltmeisterschaften in Hamburg vertreten darf.

Neben einem Großteil des Kaders von 2017, der bei den Europameisterschaften auf Teneriffa die Bronzemedaille gewann, sind auch die nach einer Pause wieder zurück gekehrten Routiniers Sebastian Magenheim, Andre Bienek, Felix Schell, Dirk Köhler sowie Jens Eike Albrecht eingeladen. Aber auch einige junge Spieler aus dem aktuellen deutschen Junioren-Kader wie Urs Rechsteiner, Alexander Budde oder Patrick Dorner haben die Chance, sich erstmals für den A-Kader der deutschen Herren zu empfehlen.

Bevor sich das Trainergespann Nicolai Zeltinger und Martin Kluck jedoch an die offizielle Nominierung macht, stehen für die Herren zunächst einige Screenings sowie Diagnostik- und Trainingseinheiten auf dem Programm des 4-tägigen Camps im rheinland-pfälzischen Altenkirchen. Dabei können sich insgesamt 18 der 21 Athleten unter Beweis stellen. Lediglich die drei Akteure der RSB Thuringia Bulls Andre Bienek, AliaksandrHalouski und Jens Eike Albrecht haben für das bevorstehende Nationalmannschafts-Wochenende keine Freigabe ihres Vereins erhalten.

Am Sonntag erfahren die Athleten dann, ob sie den Sprung in den WM-Kader geschafft haben und sich mit dem Bundesadler auf der Brust auf die Jagd nach dem WM-Titel 2018 machen dürfen.

Folgende 21 Athleten stehen im erweiterten Kader:

Christopher Huber                 1995    1.0       RSV Lahn Dill              Hessen
Frank Oehme                         1984    1.0       BSC Rollers Zwickau   Sachsen
Phillip Schorp                         1993    1.0       Hannover United        Niedersachsen
Nico Dreimüller                       1997    2.0       RSV Lahn Dill              Hessen
Jan Haller                               1988    2.0       RSV Lahn Dill              Hessen
Oliver Jantz                            1998    2.0       Hannover United        Niedersachsen
Urs Rechsteiner                     1999    2.0       Sabres Ulm                 Baden Württemberg
Thomas Böhme                      1991    3.0       RSV Lahn Dill              Hessen
Kai Möller                              1991    3.0       BG Baskets Hamburg Hamburg
Jan Sadler                             1993    3.0       Hannover United        Niedersachsen
Sebastian Magenheim           1988    3.0       RBB München            Bayern
Marian Kind                           1997    3.0       RSV Lahn Dill              Hessen
Jens Eike Albrecht                  1991    3.0       RSB Thuringia Bulls    Thüringen
Andre Bienek                         1986    3.0       RSB Thuringia Bulls    Thüringen
Alexander Budde                   2000    3.5       Hannover United        Niedersachsen
Patrick Dorner                        1998    3.5       Sabres Ulm                 Baden Württemberg
Felix Schell                             1989    4.0       RSV Lahn Dill              Hessen
Dirk Köhler                             1967    4.0       RSV Lahn Dill              Hessen
Jan Gans                                 1987    4.0       BSC Rollers Zwickau   Sachsen
Matthias Güntner                   1998    4.5       Rhine River Rhinos     Hessen
Aliaksandr Halouski                1987    4.5       RSB Thuringia Bulls    Thüringen