Souveräner 77:32-Erfolg über Brasilien

Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen ist erfolgreich in das paralympische Turnier in Rio de Janeiro gestartet. Zum Auftakt gelang dem Paralympicssieger von London ein ungefährdeter 77:32 (23:2/45:13/63:21) Erfolg über Gastgeber Brasilien.

„Ohne dem Gegner wehtun zu wollen, dies war natürlich nicht mehr als ein Pflichtsieg. Für uns beginnt Morgen gegen Großbritannien das Turnier erst richtig“, freute sich Cheftrainer Holger Glinicki nach der Partie vor über 7.000 Zuschauern in der Rio Olympic Arena. Von Beginn an dominierte Deutschland das Geschehen auf dem Parkett und hatte im Center-Trio Mareike Miller, Marina Mohnen und Gesche Schünemann eine überlegene Offensive, die zusammen 60 der 77 Punkte markieren konnte.

Nun kommt es am Samstag um 11:45 Uhr gegen den EM-Dritten Großbritannien zum zweiten Vorrundenspiel der Gruppe A.

Brasilien: Vileide Ameida (7), Geisiane Maia (6), Lisa Martins (5), Perla Assuncao (4), Rosa Ana Aurelia (4), Jessica Santana (4), Andreia Farias (2), Lucicleia Costa, Paola Klokler, Rosalia Ramos, Geisa Vieira, Ivanilde Silva (n.e.).

Deutschland: Mareike Miller (22, Milwaukee Bucks), Marina Mohnen (21, Mainhatten Skywheelers), Gesche Schünemann (17, BG Baskets Hamburg), Laura Fürst (4, RBB München Iguanas), Anna Patzwald (4, BBC Warendorf), Annabel Breuer (2, RSV Lahn-Dill), Barbara Groß (2, Mainhatten Skywheelers), Maya Lindholm (2, BG Baskets Hamburg), Johanna Welin (2, RBB München Iguanas), Annika Zeyen (1, BG Baskets Hamburg), Annegrit Brießmann (Mainhatten Skywheelers), Simone Kues (BG Baskets Hamburg).