Starke Leistung beschert 79:58 Erfolg im zweiten Spiel der Gruppe B

(tf) Auch die deutsche Herren-Nationalmannschaft wahrt in ihrem zweiten Spiel der Gruppenphase ihre weiße Weste. Mit einem deutlichen 79:58 Erfolg gegen Schweden behält man im Pabellon Las Torres über vier Viertel hinweg souverän die Oberhand. Bester Werfer auf Seiten des Team Germany wurde ein an diesem Tag bestens aufgelegter Thomas Böhme mit insgesamt 28 Punkten.

Dabei legte die Auswahl von Headcoach Nicolai Zeltinger einen Blitzstart sondersgleichen aufs Parkett und zündete über das 7:2 (Min 3) und das 12:2 (Min 4) ein offensives Feuerwerk im Pabellon Las Torres ab. Vor allem Thomas Böhme agierte nach Belieben und streute Punkt um Punkt in der gegnerischen Reuse ein. Sein zweiter erfolgreicher Drei-Punkte-Wurf zum 23:11 (Min 7) und eine ebenfalls hochprozentige Wurfquote der Teamkollegen ließ den Vorsprung bis zum Ende des ersten Viertels bereits auf 15 Punkte zum 31:17 anwachsen.
Mit dieser Ansage überraschte das Team Germany die schwedischen Korbjäger eiskalt und ließ auch in den zweiten zehn Minuten dank einer aufmerksamen Defensivarbeit nur eine magere 9 Punkte Ausbeute für die Skandinavier zu. Offensiv nahm die deutsche Auswahl das Gas nun etwas raus, baute den Vorsprung aber bis zur Halbzeit bis zum 45:26 weiter aus.

Auch in der zweiten Spielhälfte blieb die Herren-Auswahl des Team Germany weiter am Drücker, agierte nun aber phasenweise ein wenig nachlässig in der eigenen Zone. Dies wussten die Schweden mit leichten Punkten auszunutzen, welche aber postwendend auf der Gegenseite durch weitere Punkte für die deutsche Auswahl egalisiert wurden. So gestaltete Schweden das Spiel zwar mit 19:16 ausgeglichen, doch mit der komfortablen Führung im Rücken und einer souveränen Vorstellung in Halbzeit zwei stellte das Team Germany bereits frühzeitig die Weichen auf die Erfolgsspur. Mit 79:58 fuhr man den zu keiner Zeit gefährdeten Sieg nach Hause.

„Wir sind heute mit dem zweiten Spiel im Turnier wesentlich zufriedener als mit dem, was wir gestern gezeigt haben. Wir haben gegen die starken Schweden vor allem offensiv eine hervorragende erste Halbzeit gespielt und sind jetzt so richtig ins Laufen gekommen. Jetzt geht der Blick aber wieder direkt nach vorne, denn wir haben keine 24 Stunden Regenerationszeit und morgen steht das Spiel gegen die Türkei an. Daher war es gut, dass auch die Bank heute bereit war und unseren Startern eine verdiente Verschnaufpause verschaffen konnte“ freut sich Headcoach Nicolai Zeltinger über das Spiel seiner Mannschaft.

Nun wartet am morgigen Samstag mit der Partie gegen Türkei eine wahre Mammutaufgabe auf die deutsche Auswahl. Hochball in der Arena El Galeon ist um 16:30 Uhr (17:30 Uhr MESZ).

Deutschland: Thomas Böhme (28), Kai Möller (3), Aliaksandr Halouski (18), Jan Haller (10), Nico Dreimüller (6), Jan Gans (2), Matthias Güntner (6), Phillip Schorp, Jan Sadler, Christopher Huber (6), Oliver Jantz, , Frank Oehme

Schweden: Olle Svensson, Joachim Gustavsson (7), Joakim Blomqvist (15), Axel Wernas, Joakim Lindblom (13), Ludvig Sjöström, Husein Haidari (1), Mårten Lilja (2), Christian Seidel (4), Patrik Nilsson (1), Joakim Lindén (15)

Spielplan der deutschen Herren Nationalmannschaft

Donnerstag, 22.Juni 2017, 16.30 Uhr (17.30 Uhr MESZ)                                             
Deutschland Litauen 63:41
Freitag, 23.Juni 2017, 20 Uhr (21 Uhr MESZ)                                                                   
Schweden Deutschland 58:79
Samstag, 24.Juni 2017, 16.30 Uhr (17:30 Uhr MESZ)                                                    
Türkei Deutschland  
Sonntag, 25.Juni 2017, 20 Uhr (21 Uhr MESZ)                                                                
Deutschland Großbritannien  
Montag, 26.Juni 2017, 11 Uhr (12 Uhr MESZ)                                                                 
Israel Deutschland  

Kader der deutschen Herren Nationalmannschaft
(Nummer/Name/Jahrgang/Klassifizierung/Verein)

4          Phillip Schorp             1993                1.0                   Hannover United

5          Nico Dreimüller         1997                2.0                   RSV Lahn Dill

6          Jan Haller                   1988                2.0                   RSV Lahn Dill

7          Christopher Huber     1995                1.0                   RSV Lahn Dill

8          Jan Sadler                   1993                3.0                   Hannover United

9          Matthias Güntner       1998                4.5                   Rhine River Rhinos

10        Kai Möller                  1991                3.0                   BG Baskets Hamburg

11        Oliver Jantz                1998                2.0                   Hannover United

12        Aliaksandr Halouski    1987                4.5                   RSB Thuringia Bulls

13        Thomas Böhme          1991                3.0                   RSV Lahn Dill

14        Frank Oehme             1984                1.0                   BSC Rollers Zwickau

15        Jan Gans                     1987                4.0                   BSC Rollers Zwickau

Headcoach: Nicolai Zeltinger
Co-Trainer: Ralf Neumann
Co-Trainer: Paul Bowes
Teammanager: Moritz Weith
Physiotherapeut: Cornelia Freitag
Physiotherapeut: Julia Nösges
Teamarzt: Dr. Sascha Kluge
Teampsychologin: Daphni Bouzikou
Techniker und Trainer: Martin Kluck