Zwei Rookies schaffen Sprung in den A-Kader

(tf) Kurz nach ihrer Rückkehr aus dem Trainingscamp auf der spanischen Insel Lanzarote hat nun auch Damen-Trainer Martin Otto seine finalen zwölf Kandidatinnen benannt, die bei den diesjährigen Europameisterschaften mit dem deutschen Bundesadler auf der Brust auf das Parkett von Teneriffa rollen sollen. Der benannte Kader muss nun noch vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) offiziell bestätigt werden.

Das Trainergespann Martin Otto und Janet McLachlan setzt dabei auf eine gesunde Mischung aus jungen Wilden und einer guten Portion Erfahrung, die unter anderem Routiniers wie Anne Brießmann, Johanna Welin, Laura Fürst, Annabel Breuer, Maya Lindholm, Anne Patzwald und Mareike Miller in die Waagschale werfen. Aber auch Andrea Seyrl, Linda Dahle und Barbara Groß sind trotz ihres jungen Alters keine Unbekannten im Trikot der deutschen Nationalmannschaft und hatten bereits bei Welt- und Europameisterschaften jeweils die Ehre, die deutschen Farben zu vertreten.

Erstmals den Sprung in den A-Kader geschafft haben es die Rookies Catharina Weiß von den Rolling Chocolate Heidelberg und die mit 4,5 Punkten klassifizierte Katharina Lang vom frischgebackenen Bundesliga-Aufsteiger RBB München Iguanas. Bei ihr hoffen die Verantwortlichen noch auf die ausstehende Klassifizierung als MB (Minimalbehindert), die sie zum Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft berechtigt. Mit Lowpointerin Catharina Weiß bietet sich zudem eine interessante Variable für die ein oder andere Line Up.

„Wir haben in den letzten Tagen sehr viel und auch hart gearbeitet und mehrere Stunden täglich in der Halle verbracht. Jetzt haben wir ein sehr junges Team zusammengestellt, das aber an den richtigen Stellen auch die nötige Erfahrung mit sich bringt. Unser Ziel ist es, mit Blick auf die bevorstehende Heim-WM in Hamburg 2018 und den nächsten Paralympics in Tokyo eine Mannschaft mit Perspektive aufzubauen. Sowohl defensiv als auch offensiv müssen wir noch zulegen, um wieder in Richtung internationaler Spitze denken zu können. Neben der Mannschaft hat sich auch das neue Betreuerteam hervorragend zusammengefunden und wir freuen uns jetzt auf die weitere Vorbereitung und die bevorstehenden Spiele“ fasst Martin Otto die letzten Tage zusammen.

Den Sprung aus dem erweiterten Kader nicht geschafft haben dagegen Lisa Nothelfer vom USC München sowie Svenja Mayer von den Rolling Chocolate Heidelberg. Beide Kandidatinnen behält sich Martin Otto aber als Back Up für einen unerwarteten Ausfall in der Hinterhand.

EM-Kader der deutschen Damen-Nationalmannschaft (Spieler/Jahrgang/Klassifizierung/Verein):

Anne Patzwald            1989    1.0       BG Baskets Hamburg

Annegrit Brießmann  1972    1.0       Mainhatten Skywheelers

Annabel Breuer          1992    1.5       RSV Lahn Dill

Catharina Weiß          2000    1.5       Rolling Chocolate

Andrea Seyrl               1994    2.0       Hannover United

Laura Fürst                 1991    2.0       RBB München Iguanas

Johanna Welin            1984    2.0       RBB München Iguanas

Maya Lindholm          1990    2.5       BG Baskets Hamburg

Linda Dahle                1991    4.5       Hannover United

Barbara Groß             1993    4.5       University of Alabama

Katharina Lang           1993    4.5       RBB München Iguanas

Mareike Miller           1990    4.5       Köln 99ers